Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement ist ein spezifischer, praxisorientierter Teilbereich der Gesundheitspsychologie. Mit gezielten Einzelmassnahmen wird eine salutogene Organisationsentwicklung angestrebt: Gesundheit, Zufriedenheit, Motivation und die Fähigkeiten von Mitarbeitenden sollen positiv beeinflusst werden; mit Massnahmen von der Vermittlung von Entspannungstechniken über Management- und Führungsschulungen bis hin zur Stärkung der Partizipation der Mitarbeitenden oder die Erweiterung ihres Handlungsspielraumes.

Einstieg

Direkt (Vertiefung Gesundheitspsychologie) oder nach Weiterbildung

Weiterbildung

Verschiedene Weiterbildungsangebote z.B. an der ETHZ (DAS/MAS Arbeit + Gesundheit) oder der FHNW (CAS BGM)

Fähigkeiten

Analytisches Denken, Wissen über Einzelmassnahmen und deren Anwendung

Anstellung

Als interne (oft HR Fachkraft mit absolvierter Weiterbildung) oder externe BGM-Fachperson