Die Berufsethikkommission sucht zur Verstärkung ihres Teams zwei neue Mitglieder

Verband
Die Berufsethikkommission (BEK) wacht über die Einhaltung der Berufsordnung der FSP.

Die Zusammensetzung der Kommission sollte der Diversität des Verbands Rechnung tragen: die Sprachregionen, Geschlechter und die unterschiedlichen psychologische/psychotherapeutischen Fachrichtungen sollten vertreten sein, um eine möglichst umfassende Expertise der Kommission zur Behandlung von fachspezifischen Fragestellungen sicherstellen zu können.

Da je ein Mitglied französischer respektive eines deutscher Muttersprache zurückgetreten ist, wird Verstärkung aus diesen beiden Sprachregionen gesucht. Ein gutes passives Verständnis der zweiten Landessprache Deutsch beziehungsweise Französisch ist Voraussetzung für die Mitarbeit in der Kommission.

Kontakt

Für Rückfragen steht die Präsidentin der BEK, Leena Hässig, unter leena.haessig(at)bluewin.ch zur Verfügung. Bewerbungen senden Sie bitte an berufsethik(at)fsp.psychologie.ch.

Die Arbeit der Berufsethikkommission

Die Berufsordnung der FSP bezweckt, Ethik und Qualität der psychologischen Leistungen zu gewährleisten. Mitglieder der FSP verpflichten sich dazu, nach den Prinzipien der Berufsordnung zu arbeiten.

Bei Verdacht auf Verletzung der Berufsordnung kann jeder Klient / jede Klientin eines FSP-Mitglieds jederzeit eine Beschwerde zuhanden der BEK einreichen. Die BEK prüft die Beschwerde und entscheidet – sofern ein Eintreten möglich ist – nach Anhörung der betroffenen Parteien. Ergibt sich nach sorgfältiger Prüfung, dass tatsächlich ein Verstoss gegen die Berufsordnung vorliegt, kann die BEK verschiedene Sanktionen verhängen, so zum Beispiel das Absolvieren von Supervisionsstunden oder den Besuch einer Fortbildung.

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen