EFPA fordert Umsetzung der Massnahmen für die psychische Gesundheit

Verband
Zusammen mit 16 weiteren Organisationen hat die Europäische Föderation der Psychologenverbände (EFPA) die Europäische Union (EU) und deren Mitgliedstaaten nachdrücklich dazu aufgefordert, die Umsetzung eines Aktionsprogramms zur psychischen Gesundheit zu intensivieren.

In ihrer Mitteilung schreibt die EFPA, dass psychische Gesundheit zentral für das Leben der Menschen sei: sie beeinflusse unser Wohlergehen, die Arbeit, die Gesellschaft, die Familie und die Volkswirtschaft. Die Organisationen empfehlen:der psychischen Gesundheit die gleiche Priorität wie der physischen Gesundheit einzuräumenpsychische Gesundheit über die ganze Lebensspanne zu betrachtender psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz mehr Aufmerksamkeit zu schenkendie Behandlung der Psyche in der Grundversorgung zu verbessern und ganzheitliche, personenbezogene Ansätze zur psychischen Gesundheit zu fördern.Die EFPA schreibt weiter, dass die EU und ihre Mitgliedstaaten bereits über Instrumente zur Verbesserung der psychischen Gesundheit, des Wohlergehens sowie der psychischen Gesundheitssysteme verfügten. Es sei nun an der Zeit, die Massnahmen umzusetzen.

Weitere Informationen: Das Statement der EFPA 

Kommentare

Kommentar hinzufügen