Erste offizielle Versammlung des Fachrats Psychotherapie

Berufspolitik
Psychotherapie
Verband
Am Samstag, 27. März 2021, fand via Zoom die erste Versammlung des Fachrats Psychotherapie statt. Pandemiebedingt begrüsste das Co-Präsidium Susanna Stauber und Daniel Stern die über dreissig Delegierten zu Hause an den Bildschirmen.

Im Zentrum stand die Information über die Neuregelung der psychologischen Psychotherapie im Rahmen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP). Yvik Adler, Co-Präsidentin FSP, liess den Kampf für das Anordnungsmodell und die Meilensteine nochmals Revue passieren und schloss mit einer Bewertung des nun vom Bundesrat beschlossenen Anordnungsmodells ab. Es bleibe noch einiges zu klären, sagte sie, die Neuregelung sei aber ein grosser Erfolg des Berufsverbands, der hoffentlich an der Delegiertenversammlung vom 26. Juni 2021 angemessen gefeiert werden könne.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erläuterte FSP-Geschäftsleiterin Muriel Brinkrolf den Stand der Arbeiten rund um die Tarifverhandlungen für die psychologische Psychotherapie und das Projekt von neuen Vereinbarungen mit verschiedenen Zusatzversicherungen bezüglich deren Beteiligung an den Kosten für diverse psychologische Dienstleistungen im Bereich der Prävention. Dieses Projekt werde nun noch wichtiger, weil nach der Einführung des Anordnungsmodells Psychotherapie nicht mehr über die Zusatzversicherungen abgerechnet werden könne.

Die Sitzung endete mit Beantwortung von Fragen aus dem virtuell zugeschalteten Publikum und Informationen des Präsidiums des Leitungsgremiums zu laufenden Arbeiten.

Kommentare

Kommentar hinzufügen