FSP empfiehlt die Motion zum Verbot von Konversionstherapien zur Annahme

Berufspolitik
Stellungnahmen
Verband
Der Berufsverband der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP unterstützt die Anliegen der Motion 19.3840 und empfiehlt diese zur Annahme. Konversionstherapien – Verfahren, die darauf abzielen die sexuelle Ausrichtung von homosexuellen Menschen zu ändern, seien diese minderjährig oder erwachsen – sind unethisch, menschenrechtsverletzend und gesundheitsschädigend. Es braucht eine gesetzliche Bestimmung, welche solche Verfahren verbietet.

Kommentare

Kommentar hinzufügen