Unterschriftensammlung

Sie möchten sich an der Unterschriftensammlung beteiligen? Wir haben ein paar Tipps und Ratschläge für Sie.

Umfeld
Informieren Sie Ihr Umfeld (Familie, Freundinnen und Freunde) über die Sachlage und über das, was auf dem Spiel steht, und laden Sie die jeweiligen Personen ein, die Petition zu unterschreiben

Wartezimmer 
Legen Sie das Petitionsformular für Ihre Klientinnen, Patienten und Kolleginnen in Ihrem Wartezimmer oder an Ihrem Arbeitsplatz aus.

Social Media 
Teilen Sie den Link zur Petitions-Website auf Ihren Social-Media-Kanälen (Facebook, LinkedIn usw.). Liken
Sie zudem die entsprechende Facebook-Seite und laden Sie auch Ihre Freundinnen und Freunde ein, die Seite zu liken.

Patienten und Klientinnen 
Informieren Sie Ihre Patientinnen und Ihre Klienten darüber, dass eine Petition im Gange ist. Natürlich gilt dies nicht für Patientinnen oder Patienten, die krank oder urteilsunfähig sind. Geben Sie das Formular weiter oder laden Sie sie bei Interesse ein, direkt zu unterschreiben.

Strassenaktion (Strasse, Markt usw.)
Organisieren Sie eine Unterschriftensammlung an einem öffentlichen Ort. Achtung: Je nach Kanton und je nach Ort der Aktion kann es erforderlich sein, eine Erlaubnis einzuholen. Erkundigen Sie sich im Vorfeld!

Wettbewerb 
Organisieren Sie einen Wettbewerb in Ihrem Verband: Wer sammelt die meisten Unterschriften? Eventuell kann ein kleiner Preis dafür ausgeschrieben werden.

Personalisierte E-Mail-Unterschrift 
Sie können Ihrer E-Mail-Unterschrift einen Link zur Petition hinzufügen.

Erfahrungsaustausch 
Sie haben eine besonders erfolgreiche Methode entdeckt, um Unterschriften zu sammeln? Berichten Sie

Gerne stellt die FSP bereits frankierte Unterschriftsformulare zur Verfügung. Hier können sie angefordert werden: petitionfsp.psychologiech. Sie können auch die PDF-Version für eine grössere Anzahl an Unterschriften ausdrucken (Dokument in einen Umschlag legen und entsprechend frankieren).

Wichtig: Alle dürfen Petitionen unterschreiben, auch Minderjährige und Menschen,
die nicht die schweizerische Staatsangehörigkeit haben.