07.11.2017

Silber für «Reden kann retten»

Die von der FSP unterstützte Kampagne «Reden kann retten» hat mit ihrer Testiomonialfilmeserie den silbernen «Edi.» gewonnen. Der Preis für Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme wurde unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Innern von der Siwssfilm Association zum achtzehnten Mal vergeben.

«Chumm zrugg. Mach kä Seich!» Philipp Zürcher weiss heute nicht, ob er sich nicht das Leben genommen hätte, wenn ihn damals auf der Brücke nicht ein Wildfremder angesprochen hätte. Reden kann retten. Die gleichnamige Kampagne der SBB und des Kantons Zürich will das Thema Suizid enttabuisieren; mit der FSP als Partner.

Die für diese Kampagne produzierten Kurzfilme sind vergangene Woche mit dem silbernen «Edi.» ausgezeichnet worden. Die Betroffenheit der Protagonisten sei sehr emotional und gefühlvoll eingefangen worden, begründet die Jury ihren Entscheid. «Es ist der Regie gelungen, ein gesellschaftliches Tabuthema mit viel Raum und einer ruhigen Ästhetik sowie einer sensiblen Kameraführung respektvoll darzustellen».

Die Filme sind publiziert auf der Kampagnenwebsite reden-kann-retten.ch, zusammen mit vielen Hintergrundinformationen, Gesprächstipps und Adressen für Menschen in der Krise und deren Umfeld.

Produktionsfirma Pool Films GmbH
AgenturHavas AG
Frank Bodin, Patrick Beeli, Willem Baumann
Auftraggeber

SBB AG
Michelle Rothen, Marco Serratore

Gesundheitsförderung Kanton Zürich
Annett Niklaus

Produzent Joe Berger, Jens Derler
Regie Luki Frieden
Kamera Stephan Fallucchi
Schnitt Luki Frieden
Visuelle EffekteSüdlicht GmbH
Thomas Winiger
Vertonung / SounddesignJingle Jungle AG
Daniela Britt