24.01.2019 , Erstellt von or

Neuer Bachelor «Business Psychology»

© hslu

Die Hochschule Luzern reagiert auf ein «Bedürfnis der Wirtschaft nach interdisziplinär ausgebildeten Fachkräften». Ab Herbst bietet sie einen Bachelor of Science in Business Psychology an. Im Fokus stehen die Berufsfelder Arbeits- und Organisationspsychologie und Markt- und Konsumentenpsychologie.

Die Hochschule Luzern schafft ein spezialisiertes Bachelor-Studium für die Psychologie im Wirtschaftsumfeld. Der auf eine «optimale Berufsqualifizierung» ausgerichtete Studiengang startet im Herbst 2019 und kombiniert psychologische und betriebswirtschaftliche Grundlagen. Studierende können sich entweder im Major «Arbeits- und Organisationspsychologie» oder im Major «Markt- und Konsumentenpsychologie» vertiefen. Mit dem erworbenen Abschluss sei sowohl ein weiterführender betriebswirtschaftlicher als auch psychologisch ausgerichteter Master möglich, schreibt die Hochschule in einer Medienmitteilung.

Die interdisziplinäre Ausrichtung zeigt sich auch im Hintergrund. Der Studiengang wird geleitet vom Arbeits- und Organisationspsychologen Prof. Dr. Martin Gubler. Die psychologischen Grundlagen verantwortet Dr. Christian Weibel. Er studierte Psychologie an der Universität Basel und promovierte am Institut für Marketing und Unternehmensführung (Abteilung Consumer Behavior) an der Universität Bern. Die Majors stehen unter der Leitung der Betriebswirtschafterin Dr. Sarah Blickenstorfer und des Psychologen Dr. Philipp Ott. Ott war bis zum Austritt der SGP Mitglieder der FSP.