News

Kategorie wählen
Kategorie

Von der Kunst, sich selbst zu bewegen

Wer sich verbessern will, malt sich die Zukunft farbig aus. Doch auf dem Weg dahin liegen Stolpersteine.
Wer sich verbessern will, malt sich die Zukunft farbig aus. Doch auf dem Weg dahin liegen Stolpersteine.
Bild
 
Katrin_Manser.jpg

Am Sorgendraht

Wer «147» anwählt, ist jung, besorgt, verzweifelt. Kinder und Jugendliche sind heute neuen psychischen Gefährdungen ausgesetzt, die sie nicht immer eigenständig abwenden können.
Wer «147» anwählt, ist jung, besorgt, verzweifelt. Kinder und Jugendliche sind heute neuen psychischen Gefährdungen ausgesetzt, die sie nicht immer eigenständig abwenden können.

PsyG ab dem 1. April 2013 in Kraft

Die FSP begrüsst den Entscheid des Bundesrates, das Psychologieberufegesetz auf den 1. April 2013 in Kraft zu setzen. Damit erfüllt sich ein 25jähriges Postulat der FSP. Bei der Gründung des Dachverbandes war der Titelschutz der Berufsbezeichnung "Psychologe, Psychologin" zum Schutz der Täuschung oder Irreführung der Konsumentinnen und Konsumenten, eines der Gründungsanliegen des Verbandes.
Die FSP begrüsst den Entscheid des Bundesrates, das Psychologieberufegesetz auf den 1. April 2013 in Kraft zu setzen. Damit erfüllt sich ein 25jähriges Postulat der FSP. Bei der Gründung des Dachverbandes war der Titelschutz der Berufsbezeichnung "Psychologe, Psychologin" zum Schutz der Täuschung oder Irreführung der Konsumentinnen und Konsumenten, eines der Gründungsanliegen des Verbandes.

Managed Care: FSP mit Stimmfreigabe

Am 17. Juni kommt die Managed-Care-Vorlage vors Volk. Damit soll die Qualität der Gesundheitsversorgung gesteigert und gleichzeitig das Kostenwachstum gebremst werden. Die Auswirkungen für Psychologinnen und Psychologen sind umstritten, weshalb die FSP auf eine Parolenfassung verzichtet.
Am 17. Juni kommt die Managed-Care-Vorlage vors Volk. Damit soll die Qualität der Gesundheitsversorgung gesteigert und gleichzeitig das Kostenwachstum gebremst werden. Die Auswirkungen für Psychologinnen und Psychologen sind umstritten, weshalb die FSP auf eine Parolenfassung verzichtet.

Psychologische Psychotherapie in die Grundversicherung!

Position der FSP zur Aufnahme der psychologischen Psychotherapie in die Grundversicherung
Position der FSP zur Aufnahme der psychologischen Psychotherapie in die Grundversicherung

Uni-Psychologen und FH-Psychologen unter einem Dach

(fsp, 27.06.2011) Der Dachverband der universitären Psychologinnen und Psychologen der Schweiz nimmt neu auch Psycholog/innen mit einem Master in Psychologie der Fachhochschulen auf.
(fsp, 27.06.2011) Der Dachverband der universitären Psychologinnen und Psychologen der Schweiz nimmt neu auch Psycholog/innen mit einem Master in Psychologie der Fachhochschulen auf.