News

Kategorie wählen
Kategorie

Psychologie-Verbände begrüssen Weiterzug ans Bundesgericht

Zürich, 29.1.2008 - Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger verlangt namens des Kantons Zürich vom Bundesgericht eine Klärung der binnenmarktrechtlich zulässigen Beschränkung der Zulassung zur selbstständigen psychotherapeutischen Berufstätigkeit. Das Zürcher Verwaltungsgericht hatte der Inhaberin einer Bündner Praxisbewilligung ohne die vom Gesetz geforderte Ausbildung gestützt auf das Binnenmarktgesetz das Recht auf selbstständige Berufsausübung im Kanton Zürich zugesprochen. Die schweizerischen Psychologie-Verbände begrüssen den Gang vor Bundesgericht und fordern eine gesamtschweizerische Lösung, die für zukünftige Psychotherapeuten ein abgeschlossenes Psychologiestudium auf Master-Niveau und eine qualifizierte Weiterbildung in Psychotherapie beinhaltet.
Zürich, 29.1.2008 - Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger verlangt namens des Kantons Zürich vom Bundesgericht eine Klärung der binnenmarktrechtlich zulässigen Beschränkung der Zulassung zur selbstständigen psychotherapeutischen Berufstätigkeit. Das Zürcher Verwaltungsgericht hatte der Inhaberin einer Bündner Praxisbewilligung ohne die vom Gesetz geforderte Ausbildung gestützt auf das Binnenmarktgesetz das Recht auf selbstständige Berufsausübung im Kanton Zürich zugesprochen. Die schweizerischen Psychologie-Verbände begrüssen den Gang vor Bundesgericht und fordern eine gesamtschweizerische Lösung, die für zukünftige Psychotherapeuten ein abgeschlossenes Psychologiestudium auf Master-Niveau und eine qualifizierte Weiterbildung in Psychotherapie beinhaltet.