Beschwerden

Bei mutmasslichen Verstössen gegen die Berufsordnung der FSP gibt es die Möglichkeit, Beschwerde einzureichen. Die Berufsethikkommission der FSP prüft diese Beschwerden und garantiert die Einhaltung der Berufsordnung.

Wer einen Verstoss gegen die Berufsordnung vermutet, kann eine Beschwerde bei der Berufsethikkommission der FSP einreichen. Diese Möglichkeit haben einerseits Patientinnen und Patienten und Klientinnen und Klienten. Andererseits können aber auch Berufskolleginnen und –kollegen von Psycholog(inn)en Beschwerde einreichen.  

Die Berufsethikkommission prüft die Beschwerde und entscheidet – sofern ein Eintreten möglich ist –nach Anhörung der betroffenen Parteien. Liegt tatsächlich ein Verstoss gegen die Berufsordnung vor, kann sie verschiedene Sanktionen verhängen, so zum Beispiel das Absolvieren von Supervisionsstunden oder den Besuch einer Fortbildung.