Berufspolitik

Als grösster Berufsverband der Psychologinnen und Psychologen in der Schweiz vertritt die FSP die Interessen von rund 7500 Mitgliedern. Sie nimmt die berufspolitischen Anliegen der in der Schweiz tätigen Psychologinnen und Psychologen wahr. Die FSP setzt sich für die Attraktivität und das Ansehen der Psychologieberufe ein.

Die FSP arbeitet an gesetzgeberischen Prozessen mit und nimmt am politischen Diskurs teil. Sie stellt regelmässig ihr Expertenwissen zur Verfügung und äussert sich zu laufenden Vernehmlassungsverfahren.

Handlungsfelder

Durch ein berufspolitisches Monitoring stellt die FSP sicher, dass sie über laufende Entwicklungen informiert ist und daraus Massnahmen ableiten kann. Die FSP erarbeitet Grundlagendokumente und Argumentarien zu berufspolitisch relevanten Themen, die sie ihren Mitgliedern zur Verfügung stellt. Die Kontaktpflege und der Austausch mit Akteuren und Organisationen aus Politik, Gesundheitswesen und Verwaltung sowie den eigenen Gliedverbänden und Mitgliedern garantiert, dass die FSP informiert ist und ihre Anliegen aktiv einbringen kann.

Verfügen Sie über aktuelle Informationen zu berufspolitischen Themen? Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen: berufspolitik(at)fsp.psychologie.ch.