Psychotherapie und psychologische Beratung: es geht auch online

Verband
Gemäss den Verhaltensregeln bezüglich der Lungenerkrankung Covid-19 wird die Bevölkerung dazu angehalten, sich so oft wie möglich zuhause aufzuhalten. Müssen die Menschen nun ihre Konsultationen mit der Psychologin beenden? Nein.

Manche Psychologen und Psychotherapeutinnen bieten ihren Klienten oder Patientinnen an, sie aus der Distanz zu begleiten; mit verschiedenen Dienstleistungen. Eine Expertengruppe hat Empfehlungen ausgearbeitet, wie diese Instrumente zu handhaben sind.  

Ist eine Onlineberatung das Richtige für mich? Wie erkenne ich, ob ein Anbieter seriös ist? An wen soll ich mich wenden? Auf der FSP-Website finden sich Informationen zum Thema Onlineinterventionen. Die Informationen sollen Hilfesuchende hinsichtlich der Aspekte, die es zu beachten gilt, sensibilisieren. Es ist insbesondere wichtig, dass sich die Klienten vergewissern, dass eine Onlineberatung oder eine Psychotherapie zur eigenen Situation passt und dass die verschiedenen Vorgaben rund um Datenschutz respektiert werden. Weitere Aspekte wie etwa die Konditionen, zu denen die Sitzungen abgehalten werden, müssen vom Anbieter klar kommuniziert werden. 

Kommentare

Philipp Thüler, Leiter Kommunikation FSP

Philipp Thüler, Leiter Kommunikation FSP

31/03/2020

@Sabrina Caillet-Zahler: En principe, Zoom devrait être suffisamment sécurisé. Mais le meilleur programme pour le moment est celui de HIN, que peut être utilsé gratuitement ici: https://www.hin.ch/fr/services/hin-talk-video/

Adrian Oertli

Adrian Oertli

19/03/2020

Heute bei Sanitas nachgefragt: Telefonisch wurde ich informiert, dass aufgrund der Corona Krise man auch Videogespräche unter der Tarmed-Position "delegierte PT in der Arztpraxis" abrechnen kann.
Welche KK behandeln dies auch noch so?

Add Comment