Vertretung der Psychologie bei der UNO in Genf

Verband
Die Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP), die Europäische Föderation der Psychologenverbände (EFPA) und die American Psychological Association (APA) freuen sich, den gemeinsamen Aufbau einer Vertretung der Psychologie als Wissenschaft und Berufsstand bei den Vereinten Nationen (UNO) in Genf bekannt zu geben.

Diese Präsenz in Genf soll die langjährige Arbeit der APA bei der UNO in New York ergänzen und den Einflussbereich der europäischen Psychologie auf internationale Organisationen, die nach Lösungen für gesellschaftliche Probleme suchen, vergrössern. Die EFPA und die APA sind als Nichtregierungsorganisationen bei der UNO akkreditiert und verfügen dort über einen besonderen Beraterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC). Die APA ist darüber hinaus der UNO-Hauptabteilung für Globale Kommunikation (DGC) angegliedert und seit 1999 bei der UNO in New York aktiv.

Die an der Zusammenarbeit beteiligten Organisationen werden in Genf ein neues Team zusammenstellen, das die psychologische Wissenschaft und Praxis in die Arbeit der UNO einbringen soll. Dialog und Informationsaustausch zwischen Psychologinnen und Psychologen, UNO-Mitarbeitenden, Nichtregierungsorganisationen und Vertretern der Mitgliedsstaaten sollen das Einfliessen von psychologischem Fachwissen in die Strategie- und Programmentwicklung der UNO fördern. Dies wiederum unterstützt das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO. Die thematischen Schwerpunkte dieser Interessensvertretung werden auf den gemeinsamen Zielen der Kooperationspartner und auf den UNO-Initiativen liegen.

Dieser Ankündigung wird in Kürze ein Bewerbungsaufruf für ehrenamtliche UNO-Vertreterinnen und Vertreter folgen. Diese werden in der Region Genf stationiert sein, ihr eigenes Fachwissen einbringen und als Vermittler zur FSP, EFPA und APA und deren Mitgliedern fungieren. Sie werden bemüht sein über ihre Arbeit einen substanziellen Beitrag für die UNO zu leisten.

Diese Initiative wird von einer Steuerungsgruppe geleitet, die auf der Grundlage eines gemeinsamen Pflichtenhefts arbeitet und an der die mitwirkenden Organisationen gleichberechtigt beteiligt sind. Der Bewerbungsaufruf für die ehrenamtlichen Vertreterinnen und Vertreter wird Mitte April veröffentlicht.

Für Fragen stehen Ihnen die folgenden Ansprechpersonen gerne zur Verfügung:

Für die APA: Gabriel Twose unter gtwose [at] apa.org

Für die EFPA: Christoph Steinebach unter headoffice [at] efpa.eu

Für die FSP: Christina Biaggi unter christina.biaggi [at] fsp.psychologie.ch

Kommentare

Die Kommentare sollen einen konstruktiven Dialog ermöglichen und die Meinungsbildung und den Ideenaustausch fördern. Die FSP behält sich das Recht vor, Kommentare zu löschen, die nicht diesen Zielen dienen.

Kommentar hinzufügen