Vinzenz Strauss lic. phil.
Psychotherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Erziehungsberatung, Paartherapie, Selbsterfahrung
Wartefrist
weniger als 2 Wochen
Krankenkasse
Durch Zusatzversicherung teilweise gedeckt
Über mich
Nach Abschluss des Studiums der klinischen Psychologie absolvierte ich die postgraduale Ausbildung zum Psychotherapeuten mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt der Universität Bern.

Dabei handelt es sich um einen wissenschaftlich fundierten Ansatz, welcher aus den verschiedenen psychotherapeutischen Richtungen wie kognitive Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, systemische Therapie und psychodynamische Therapie diejenigen Störungsmodelle und Therapiemethoden integriert, die wiederholt wissenschaftlich überprüft wurden und für die fundierte Wirkungsnachweise erbracht werden konnten. Dies ermöglicht eine auf heutigem Wissen basierende Abstimmung zwischen forschungsbasierten Therapiemethoden und zu behandelnder Problematik.

Als Psychologe am Psychiatrischen Dienst Thun, im Suchttherapiezentrum Wimmis und an der psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern spezialisierte ich mich auf die Erwachsenenpsychiatrie, Krisenintervention, Paartherapie sowie Angst- und Suchttherapie.

Im Rahmen meiner Arbeit in der Kinder- und Jugenforensik des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes der Universität Zürich, am Zentrum für Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie der Universität Freiburg, in der Stiftung Bächtelen und auf der Erziehungsberatung Bern spezialisierte ich mich insbesondere auf die Therapie von Kindern und Jugendlichen, die Arbeit mit Familiensystemen sowie auf die Erziehungsberatung.

Aufgrund der fundierten Aus-, Weiter- und Fortbildungen sowie der breit gefächerten langjährigen Berufserfahrung in der klinischen, forensischen sowie sozialpsychiatrischen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychotherapie (inkl. Leitung von Inter- und Supervision, Coaching sowie Tätigkeit in der Erwachsenenbildung) biete ich gerne auch psychologische Selbsterfahrung an.
Geschlecht
Männlich
45
FSP-Fachtitel und -Zusatzqualifikationen, eidg. Titel
Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
Eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut
Sprachen
Deutsch
Englisch
Diese Patienten / Klienten sind willkommen
Ältere Menschen
Erwachsene
Familien
Führungspersonen
Jugendliche
Junge Erwachsene
Kinder
Paare
Mit diesen Methoden arbeite ich
Coaching
Entspannungsverfahren
Erziehungsberatung
Familientherapie
Forensische Psychologie
Gesundheitspsychologie
Kinder- und Jugendpsychologie
Klinische Psychologie
Krisenintervention
Lebensberatung
Mediation
Notfallpsychologie
Paarberatung
Paartherapie
Personzentrierte Therapie
Psychotherapie
Schulpsychologie
Sexualtherapie
Sozialpsychologie
Verhaltenstherapie
Bei diesen Symptomen kann ich helfen
Aggression
Angststörung
Burnout
Depression
Narzissmus, Persönlichkeitsstörung
Schlafstörung
Sexualstörung
Sucht
Trauer
Zwangsstörung
In diesen Situationen kann ich helfen
Beziehungsprobleme
Elternschaft
Erziehungsprobleme
Familiäre Schwierigkeiten
Geschlechtsidentität
Sexuelle Identität / Orientierung
Lebenskrise
Mobbing
Scheidung/Trennung
Schulschwierigkeiten
Ausbildung

Seit 2013: verschiedene Fortbildungen im Bereich Erwachsenen- und Kindesschutz

2012: Weiterbildung, KOKES, Erwachsenen- und Kindesschutz

2012: Deliktarbeit und Fantasiearbeit, Frank Urbaniok, Internationales Symposium für forensische Psychiatrie, Zürich

2011/2012: Interne und externe Fortbildungen und Kolloquien des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes des KJPD Zürich

2011: Deliktorientierte Therapie bei Gewaltstraftätern, Frank Urbaniok, Internationales Symposium für forensische Psychiatrie, Zürich

2010: Praxisbewilligung als Psychotherapeut im Kanton Bern

2010: Zertifikation des Fachtitels Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

2010: Fortbildung der psychiatrischen Dienste Thun zur emotionszentrierten Behandlung der Borderlinestörung

2010: Master of Advanced Studies in Psychotherapy der philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern

2009/2010: Interne und externe Fortbildungen der psychiatrischen Dienste Thun

2005-2007 Interne und externe Fortbildungen und Kolloquien des Zentrums für Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie der Universität Freiburg 

2005-2010: Postgraduale Weiterbildung in Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt der Universität Bern

2004: Lizentiat in Psychologie an der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern

1998-2004: Psychologiestudium mit den Schwerpunkten klinische Psychologie und Psychotherapie; 1. Nebenfach: Psychologie der Entwicklungsstörungen; 2. Nebenfach: Ethnologie

Arbeitserfahrung

Hauptberufliche Tätigkeiten:

Seit 2013: Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde Bern, Behördenmitglied

Instruktion und Leitung komplexer Kindes- und Erwachsenenschutzverfahren.

2011 - 2012: Fachstelle für Kinder- und Jugendforensik des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes der Universität Zürich:

Erstellung von forensischen Gutachten, Einzel- und Gruppentherapie, Elterngespräche und Therapieabklärungen

Seit 2010: Psychotherapie in eigener Praxis:

Therapeutische Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen, Familiensystemen und Erwachsenen im Einzel- und Mehrpersonensetting.

2009 - 2010:  Psychiatrische Dienste Thun, sozialpsychiatrisches Ambulatorium, Spital STS AG:

Abklärung, Beurteilung und Behandlung von Patient/-innen im ambulanten Bereich; Einzel- und Gruppentherapien; Paar- und Familiengespräche; Krisenintervention am psychiatrischen Notfalldienst; konsiliarische Tätigkeit im Spital Thun; Leitung der Angstgruppe und der störungsspezifischen Intervisionsgruppe; Lehrtätigkeit für Assistenzärzte/-innen im Rahmen der ärztlichen postgradualen Weiterbildung.

2007 - 2008: Zentrum für Suchttherapie Wimmis:

Abklärung, Beurteilung und Behandlung von Patienten/-innen im stationären und teilstationären Bereich; Einzel- und Gruppentherapien; Paar- und Familiengespräche; Supervision von Mitarbeiter/-innen und konzeptuelle Weiterentwicklung des therapeutischen Konzeptes des Zentrums..

2005 - 2007: Zentrum für Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie, Universität Freiburg, im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit:

Erstellung, Evaluation und Durchführung des Präventionsprogramms „VIVA“ für psychisch auffällige Jugendliche und junge Erwachsene; Entwicklung und Durchführung eines Fortbildungslehrgangs zur Weitervermittlung des Programms an Fachpersonen; Fortbildung und Supervision von Fachpersonen in der Deutschschweiz.

Weitere Tätigkeiten:

2006 - 2008: Psychotherapeutische Praxisstelle der Universität Bern:

Abklärung, Beurteilung und Behandlung im Einzel- und Mehrpersonensetting (Paar- und Familiengespräche) von Patienten/-innen im ambulanten Bereich.

2003 - 2006:  Stiftung Bächtelen (Wohn- und Ausbildungsheim für lernbehinderte Jugendliche):

Sozialpädagogische Tätigkeit in der Beratung und Unterstützung der lernbehinderten Jugendlichen in der Alltagsbewältigung und im psychosozialen Bereich.

2004 - 2004: Praxis von Fr. Dr. E. Heide, FMH Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie:

Testpsychologische Abklärung von Kindern und Jugendlichen.

2002 - 2004: Erziehungsberatung (EB) Bern:

Leitung und Co-Leitung von Gruppentherapien  mit verhaltensauffälligen Kindern sowie Kindern aus Scheidungs- und Trennungssituationen.

2002: Erziehungsberatung (EB) Bern:

Dreimonatiges Praktikum mit Durchführung, Auswertung und Interpretation psychologischer Testverfahren sowie Durchführung von Anamneseerhebungen und therapeutischen Gesprächen.

Lebenslauf

Name: Vinzenz Strauss

Geburtsdatum: 29.01.1976

Zivilstand: verheiratet, zweifacher Vater

Weiteres: mit Familie und Katzen in Bern wohnend

Mitgliedschaften
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen
Netzwerk für wissenschaftliche Psychotherapie
Zusätzliche Mitgliedschaften

Gründungsvorstandsmitglied, Netzwerk für wissenschaftliche Psychotherapie (NWP)