Daniela Gerber lic. phil.
Psychotherapie, speziell LGBTIQ+ Themen & Psychotraumatologie. Traumaspezifische Supervision
Wartefrist
mindestens 4 Wochen
Krankenkasse
Durch Zusatzversicherung teilweise gedeckt
Über mich
Psychotherapeutisches Arbeiten mit Fokus auf das Aktivieren und Fördern eigener Ressourcen, zum besseren Verstehen Können von und Umgehen Lernen mit persönlichen Belastungen und zum Verarbeiten und Integrieren Lernen belastender Erfahrungen in die eigene Lebensgeschichte. Evidenzbasierte Psychotherapie mit insbesondere imaginativen, achtsamkeitsbasierten, emotionsaktivierenden und bindungsorientierten Arbeitsmethoden. Nutzbar machen kreativer und gestalterischer Ausdrucksformen im psychotherapeutischen Arbeitsprozess.
Psychotherapie mit LGBTIQ+ Menschen, die persönlich belastende Themen/Erfahrungen im Zusammenhang mit ihrem Queer-Sein besser verstehen und bearbeiten und dabei ihre persönlichen Ressourcen (wieder-)entdecken und stärken möchten.
Psychotherapeutische Arbeit mit traumatisierten Menschen (inkl. DIS-Betroffenen) orientiert an Michaela Huber.
Supervision für Einzelpersonen oder Teams, die mit Trauma-Betroffenen psychotherapeutisch, beratend oder begleitend arbeiten.
Geschlecht
Weiblich
48
FSP-Fachtitel und -Zusatzqualifikationen, eidg. Titel
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin
Sprachen
Deutsch
Diese Patienten / Klienten sind willkommen
Erwachsene
Mit diesen Methoden arbeite ich
Brainspotting
EMDR
Entspannungsverfahren
Imaginative Verfahren
Krisenintervention
Mindfulness
Psychotherapie
Traumatherapie
Verhaltenstherapie
Bei diesen Symptomen kann ich helfen
Angststörung
Burnout
Depression
Gewalt
Komplexe
Posttraumatische Belastungsstörung
Schlafstörung
Sucht
Trauer
Trauma
In diesen Situationen kann ich helfen
Beziehungsprobleme
Einsamkeit
Familiäre Schwierigkeiten
Geschlechtsidentität
Lebenskrise
Mobbing
Schmerzen
Sexuelle Identität / Orientierung
Stress
Unzufriedenheit im Job
Ausbildung
  • In modulärer Weiterbildung zur zertifizierten EMDR-Practitioner (EMDR = Eye Movement Desensitization and Reprocessing) am EMDR-Institut Schweiz, Schaffhausen.
  • Moduläre Fortbildung zum Thema "Organisierte Ausbeutung, Sadismus und rituelle Gewalt" mit Michaela Huber, Göttingen.
  • Moduläre Fortbildung für angehende Supervisor*innen mit Schwerpunkt "Komplextrauma und dissoziative Störungen" mit Michaela Huber, Schweizerisches Institut für Trauma Therapie SITT, Zürich.
  • Zweijährige Fortbildung in "Diagnostik und Behandlung posttraumatischer dissoziativer Störungen einschliesslich der dissoziativen Identitätsstörung" mit Michaela Huber, SITT, Zürich.
  • Moduläre Fortbildungen in Brainspotting und in Painspotting mit Thomas Weber, SITT Zürich.
  • 4-jährige Weiterbildung in evidenzbasierter Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem Schwerpunkt an der Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration AIM, Bern/Wil.
  • Studium der Klinischen Psychologie, Sozialpsychologie und Psychopathologie an der Universität Bern.
Arbeitserfahrung
  • Fall-Supervisionen (Einzel und Teams), v.a. mit traumatherapeutischem Schwerpunkt
  • Ambulante Psychotherapie mit Patient*innen mit unterschiedlichen psychiatrischen Störungsbildern, inkl. verschiedenen Formen von Traumafolgestörungen.
  • Psychotherapie mit Arbeitsschwerpunkt Traumafolgestörungen im stationären Rahmen.
  • Stationäre, teilstationäre und ambulante Psychotherapie, Diagnostik und Fallführung mit Erwachsenen mit diversen psychiatrischen Störungsbildern.
  • Konzeptentwicklung und hauptverantwortliche Leitung verschiedener psychotherapeutischer Gruppenangebote im stationären und teilstationären Rahmen.
  • Wissenschaftliches Arbeiten in der Lebensqualitäts-Forschung im Rahmen vergleichender Krebstherapie-Studien (national und international).
  • Hilfsassistenz an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern: Mitarbeit in der psychologisch-psychotherapeutischen Abklärung ambulanter Patient*innen, Testdiagnostik, Informationsaufarbeitung zuhanden der Indikationsstellung; Mitarbeit in der Psychotherapie-Forschung.
  • Individueller Stützunterricht für Erwachsene und Jugendliche in verschiedenen Unterrichtsfächern auf unterschiedlichen Lern-Niveaus.
  • Hilfspflege-Einsätze in Altersheimen und auf geriatrischen Stationen.
  • Ferienjob-Einsätze in industriellen Produktionsbetrieben.
Lebenslauf
  • Ab Januar 2021 selbständige ambulante Psychotherapie und traumatherapeutische Fall-Supervision in eigener Praxis in Bern.
  • Seit Dezember 2018 delegierte ambulante Psychotherapie in einer psychiatrischen Praxis in Bern.
  • Dezember 2017 Berufsausübungsbewilligung Kanton Bern für selbständige Psychotherapie-Tätigkeit.
  • 2011-2020 Anstellung in der Privatklinik Meiringen als Psychologin und Psychotherapeutin im stationären Rahmen, davon die letzten 6 Jahre (2015-2020) mit thematischem Schwerpunkt in der stationären Behandlung von Patient*innen mit komplexen Traumafolgestörungen.
  • 2010-2011 Anstellung in der Allgemeinpsychiatrischen Tagesklinik Olten: Behandlung, Diagnostik und Fallführung teilstationärer erwachsener Patient*innen aus dem gesamten psychiatrischen Störungsbereich.
  • 2010 Anstellung im Psychiatriezentrum Münsingen PZM: Behandlung, Diagnostik und Fallführung stationärer erwachsener Patient*innen mit Arbeitsschwerpunkt Substanz-Abhängigkeiten.
  • 2009-2010 Anstellung in den Universitären Psychiatrischen Diensten UPD Bern Murtenstrasse: Behandlung, Diagnostik und Fallführung ambulanter erwachsener Patient*innen mit den Arbeitsschwerpunkten Schlafstörungen und Angststörungen.
  • 2002-2009 Anstellung als Psychologin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Quality of Life Office der International Breast Cancer Study Group IBCSG und des Schweizerischen Instituts für Angewandte Krebsforschung SIAK, Bern.
  • 2002 Assistenzpsychologin in den UPD Bern Bolligenstrasse: Behandlung, Diagnostik und Forschungstätigkeit mit jungen Erwachsenen im stationären Rahmen.
  • 1993-2001 Studium der Klinischen Psychologie (K. Grawe), Sozialpsychologie (M. Oswald) und Psychopathologie (M. Merlo) an der Universität Bern.
  • 1988-1993 Gymnasium Burgdorf, Typus B (neue Sprachen und Latein).
  • 1979-1988 Primar- und Sekundarschule Sumiswald.
  • Geboren und aufgewachsen im Emmental, Kanton Bern.
Mitgliedschaften
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen
Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation Schweiz
Verband Berner Psychologinnen und Psychologen