Martina Hofer
Psychotherapie in Bern. Eidg. anerk. Psychotherapeutin / Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Wartefrist
mindestens 4 Wochen
Krankenkasse
Durch Zusatzversicherung teilweise gedeckt
Über mich
«Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte». Carl Gustav Jung.

Ganz im Sinne von Jung möchte ich Sie auf dem Weg zu Ihrer «Mitte» begleiten.

Dies kann bedeuten:
-Klärung: ein gemeinsames Herausarbeiten und Verstehen von Denk-und Verhaltensmustern, Gewohnheiten und Faktoren, die zur Entstehung und/oder Aufrechterhaltung von Leiden beitragen.
-Selbst wirksamen Einfluss nehmen können: Entdecken und Integrieren hilfreicher Denk- und Verhaltensmuster in Ihre Lebensgestaltung.
-Akzeptanz und Sinngebung: Integration schwieriger Lebensereignisse.

Ein Gefühl der Sicherheit und Wertschätzung ist dafür die wichtigste Voraussetzung (mich mit meiner Therapeutin wohl fühlen).

Mein Angebot kann sowohl präventiven (Coaching, Beratung) als auch problembewältigungsorientierten Charakter haben (Therapie).

......................................................................................................................

Seit 2014 arbeite ich als klinische Psychologin im stationären und teilstationären Bereich und freue mich, ab Oktober 2021 in eigener Praxis im Weissenbühl Quartier in Bern neue Wege zu gehen. Ich bin bestrebt, meine Arbeit stets nach dem neusten methodischen Bildungsstand und nach höchsten moralischen Standards durchzuführen.

Nebst meiner psychotherapeutischen Grundausbildung in kognitiver Verhaltenstherapie mit interpersonalem Schwerpunkt (Klaus Grawe) und meiner mehrjährigen Tätigkeit mit einer Vielfalt von Problembereichen und Störungsbildern im Einzel-, Gruppen und Mehrpersonensetting habe ich mich in folgenden, spezifischen Bereichen vertieft weitergebildet:
-Traumafolgestörungen und Arbeit mit innerem Kind (IRRT nach Schmucker und Köster)
-chronische Depressionen (CBASP Therapie nach McCollough)
-Akzeptanz- und Commitment Therapie ACT (Hayes)
-Durch Selbststudium und regelmässige Anwendung habe ich mir ausserdem die Methoden der Narrativen Expositionstherapie NET für die Bewältigung von Traumata (Schauer, Neuner und Elbert), die Schematherapie (Young) sowie die Emotionsfokussierte Therapie (Greenberg) näher gebracht.

Meine speziellen Interessens- und Vertiefungsbereiche umfassen des Weiteren: Paardynamiken, Narzissmus in Beziehungen, toxische Beziehungen, häusliche Gewalt, feminine empowerment, Hochsensibilität, Bindungstraumata.

......................................................................................................................

Kosten:
Einzelsitzung à 50 Min. (in der Praxis, Telefon oder online) inkl. Vor- und Nachbearbeitung: CHF 160.
Übrige Leistungen wie die Erstellung von Berichten, Korrespondenz mit Ärzten*innen, Telefonate mit Angehörigen etc. werden in 10-Minuten-Einheiten, d.h. à CHF 32, verrechnet.
Die Rechnung erfolgt i.d.R. mit einer Zahlungsfrist von 30 Tage.

Privatabrechnung: Sie haben die Möglichkeit, die Kosten der Sitzungen selbst zu tragen. Damit erachten Sie die Psychotherapie als persönliche Investition in Ihr psychisches Wohlbefinden und Wachstum.

Zusatzversicherung: Psychologische Psychotherapie wird zur Zeit nicht von der Grundversicherung der Krankenkasse bezahlt. In der Regel leisten jedoch Zusatzversicherungen einen Beitrag an die Therapiekosten für Psychotherapie. Je nach Zusatzversicherung/Krankenkasse wird eine ärztliche Überweisung verlangt. Wenn Sie über eine Zusatzversicherung verfügen, informieren Sie sich bitte im Vorfeld über die Bedingungen Ihrer Krankenkasse.
Als eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin FSP bin ich auf der Liste des schweizerischen Krankenkassenverbands "tarifsuisse" aufgeführt.
Genaue Auskunft über die Krankenkassenbeiträge Ihrer Krankenkasse können Sie unter dem folgenden Link der Föderation Schweizer PsychologInnen FSP nachlesen oder direkt bei ihrer Krankenkasse erfragen:
https://www.psychologie.ch/sites/default/files/media-files/2021-04/krankenkassenliste2021_d.pdf

Unfall: Bei psychischen Beschwerden infolge von Unfällen übernimmt ggf. Ihre Unfallversicherung auf Antrag die Kosten für die Psychotherapie.

Opferhilfe: Falls Sie Opfer einer Straftat (z.B. Missbrauch, sexuelle Gewalt, Geiselnahme, Überfall, Stalking) sind, gibt es gemäss Opferhilfegesetz die Möglichkeit, die Übernahme der Psychotherapiekosten zu beantragen. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit der Opferstelle Ihres Wohnkantons. Für Bern ist dies die Opfer-Hilfe Bern:
https://www.opferhilfe-bern.ch/de

Terminvereinbarung und verpasste/versäumte Sitzungen:
Vereinbarte Termine sind verbindlich und werden zum bekannten Tarif verrechnet, falls keine rechtzeitige Absage (24h vor dem vereinbarten Termin) erfolgt. Die Benachrichtigung kann per Telefon, Mail oder SMS erfolgen.
Geschlecht
Weiblich
34
FSP-Fachtitel und -Zusatzqualifikationen, eidg. Titel
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin
Sprachen
Deutsch
Englisch
Spanisch
Diese Patienten / Klienten sind willkommen
Ältere Menschen
Erwachsene
Junge Erwachsene
Paare
Mit diesen Methoden arbeite ich
Coaching
Gesundheitspsychologie
Klinische Psychologie
Lebensberatung
Mindfulness
Paarberatung
Bei diesen Symptomen kann ich helfen
Angststörung
Borderline
Burnout
Depression
Hochsensibilität
Narzissmus, Persönlichkeitsstörung
Posttraumatische Belastungsstörung
Selbstverletzung
Trauer
Trauma
In diesen Situationen kann ich helfen
Beziehungsprobleme
Einsamkeit
Familiäre Schwierigkeiten
Lebenskrise
Mobbing
Scheidung/Trennung
Sexuelle Identität / Orientierung
Stress
Suizidgedanken
Unzufriedenheit im Job
Ausbildung
  • seit 09/2021: Praxisbewilligung, Kanton Bern
  • 08/2021: Abschluss Postgraduales Masterstudium (eidgenössischer Weiterbildungstitel) in Psychotherapie an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern (Klaus Grawe Institut)
  • 07/2014: Master of Science in Psychology mit Schwerpunkt klinische Psychologie, Universität Bern
  • 07/2012: Bachelor of Science in Psychology, Universität Bern. Nebenfach: Französische Literatur und Linguistik.
Arbeitserfahrung

Ich verfüge über fundierte Erfahrungen in folgenden Themen- und Problembereichen:

  • Beziehungsprobleme
  • Traumafolgestörungen und Bindungsstörungen (Methode nach IRRT, Schmucker, Köster und nach NET, Schauer, Neuner und Elbert)
  • häusliche Gewalt
  • uni- und bipolare sowie chronische Depressionen (Methode nach CBASP, McCollough)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Angststörungen
  • Emotionsregulationsprobleme
  • Schwierigkeiten bei der Bewältigung von verschiedenen Lebensereignissen (Trennungen, Beruf, Rollenwechsel u.ä.)
  • Akutbereich mit Psychose, Suizidalität, akute Anpassungsstörungen
Lebenslauf
  • 10/2021: Gründung eigener Psychtherapie-Praxis im Weissenbühl in Bern
  • im Rahmen der klinischen Tätigkeit in der Psychiatriezentrum Münsingen AG regelmässige psychologische Tagdienste (Akut-Versorgung)
  • zwischen 07/2017-08/2020: mehrere ambulante Therapien an der Psychotherapeutischen Praxisstelle in Bern im Rahmen der Psychotherapie Weiterbildung
  • seit 08/2018: offene Psychotherapiestation (Psychotherapie Münsingen PTM) mit Therapiekonzept der Akzeptanz- und Commitment Therapie ACT in der Psychiatriezentrum Münsingen AG
  • Zwischen 10/2014-07/2018 Verfassen von mehreren behördlichen Gutachten
  • 08/2014-07/2018: offene Therapiestation der Alters- und Neuropsychiatrie in der Psychiatriezentrum Münsingen AG
  • 10/2014-10/2015: zwei Akutstationen im Bereich Psychose und allgemeine akute Krankheitsbilder/Akut-Aufnahmen in der Psychiatriezentrum Münsingen AG
  • 10/2013-05/2014: Universitätsklinik für Psychiatrie Bern, Datenerhebung im Rahmen der schweizerischen Nationalfonds Studie "Assistierte Suizide in der Schweiz" unter Projektleitung von PD Dr. med. Thomas Reisch
  • 2008-2014: Pflege- und Assistenzleistungen für zwei Personen mit körperlichem Handicap
  • 2007-2014: Mitarbeiterin Pflege im Pflegezentrum Schwarzenburg auf regulärer und Demenz-Abteilung
  • 09/2012-02/2013: Klinisches Psychologiepraktikum im Sigma Zentrum, Psychosomatische Privatklinik (Bad Säckingen, D)
  • 05-07/2012: Pratikum im Bereich Neuropsychologie im Kantonsspital "Bruderholz" (Kantonsspital Baselland) in der Klinik für Rehabilitation/Akutgeriatrie, Durchführung und Auswertung neuropsychologisch-geriatrischer Assessments
  • 11/2010-02/2011: Klinisches Psychologiepraktikum in der Comunidad Terapeutica San Jose Marina (Quito, Ecuador)
  • 08-11/2010: Sozialpraktikum in der Association EMMAÜS (Paris, Frankreich), Tagesauffangzentrum für Familien in prekären sozialen Lebenslagen/Sans-Papiers
  • 01-03/2007: Sprachkurs in der Phoenix-Academy in Perth, Australien. Certificate in Advanced English (CAE)
Mitgliedschaften
Verband Berner Psychologinnen und Psychologen
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen