Für Medien

Die Psychologie ist ein komplexes und spannendes Gebiet: Interessant und reich an Themen, die Ihr Publikum mit Sicherheit interessieren. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach dem richtigen Interviewpartner, der richtigen Interviewpartnerin, themenspezifisch und regional verankert.

Auch bei berufspolitischen und anderen Themen geben wir gerne Auskunft. Warum wird die psychologische Psychotherapie nicht von der Grundversicherung bezahlt? Was müssen Ihre Leser(inn)en beachten, wenn sie einen Psychologen, eine Psychologin suchen?

Medienstelle
Tel.: +41 31 388 88 48
media [at] fsp.psychologie.ch

News

Bild
 
ckeystone-christian_beutler_19.jpg

Anordnung von mehr als 30 Sitzungen

Ärztinnen und Ärzte mit einem Titel in psychosomatischer und psychosozialer Medizin können seit dem 1. Januar 2023 eine psychologische Psychotherapie über 30 Sitzungen hinaus verlängern, ohne den Fall von einer psychiatrischen Fachperson beurteilen zu lassen.
Ärztinnen und Ärzte mit einem Titel in psychosomatischer und psychosozialer Medizin können seit dem 1. Januar 2023 eine psychologische Psychotherapie über 30 Sitzungen hinaus verlängern, ohne den Fall von einer psychiatrischen Fachperson beurteilen zu lassen.
Bild
 
ckeystone-christian_beutler_28.jpg

Nahezu 800 Problemmeldungen in Zusammenhang mit dem Anordnungsmodell

Die FSP hat eine Plattform zur Meldung von in Zusammenhang mit dem Anordnungsmodell aufgetretenen Problemen aufgeschaltet. Überblick über die ersten Erkenntnisse.
Die FSP hat eine Plattform zur Meldung von in Zusammenhang mit dem Anordnungsmodell aufgetretenen Problemen aufgeschaltet. Überblick über die ersten Erkenntnisse.
Bild
 
shutterstock_1506798671.jpg

Die neue Verbandsgerichtsbarkeit ist in Kraft

Am 1. Januar 2023 ist eine wichtige Reform der FSP-Verbandsgerichtsbarkeit in Kraft getreten. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen.
Am 1. Januar 2023 ist eine wichtige Reform der FSP-Verbandsgerichtsbarkeit in Kraft getreten. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen.
Bild
 
shutterstock_245737765.jpg

Santésuisse: allein gegen alle

Der Krankenkassen-Dachverband Santésuisse ignoriert die Position des BAG und weigert sich weiterhin, die Leistungen von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Weiterbildung zu übernehmen. Die FSP erhält den Druck aufrecht.
Der Krankenkassen-Dachverband Santésuisse ignoriert die Position des BAG und weigert sich weiterhin, die Leistungen von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Weiterbildung zu übernehmen. Die FSP erhält den Druck aufrecht.